Mein Potential (Gedanken)

Bildergebnis für erschaffung des menschen sixtinische kapelleDie Erschaffung Adams, Sixtinische Kapelle, Vatikan, Rom

„Dann sprach Gott: Laßt uns Menschen machen als unser Abbild, uns ähnlich. Sie sollen herrschen über die Fische des Meeres, über die Vögel des Himmels, über das Vieh, über die ganze Erde und über alle Kriechtiere auf dem Land. Gott schuf also den Menschen als sein Abbild; als Abbild Gottes schuf er ihn. Als Mann und Frau schuf er sie.“ Gen 1, 26, 27

Dieser Tage kam mir dieser Gedanke in den Sinn als ich in einem Buch über Persönlickeitsentwicklung (Der Erfolgs-Navigator. Ohne Stress und Burnout private und berufliche Ziele verwirklichen) las. Gott schuf den Menschen als sein Abbild.

Gut, ich bin mir bewußt, dass der biblische Schöpfungsbericht eine Erzählung ist. Ich bin mir bewußt, dass diese Welt in Millionen Jahren entstanden, ja gewachsen ist. Dieses Gewachsensein drückt der Schreiber der biblichen Stelle in seinem „7 Tage-bericht“ aus. In vielen Mythologien ist ein so oder ähnlicher Schöpfungsbericht zu lesen, was dafür spricht, dass man sich schon einmal extra Gedanken darüber machen kann.

Gott schuf den Menschen als sein Abbild! Was bedeutet jetzt Abbild Gottes? Sind wir eine Blaupause? Gott – der Schöpfer der Welt. Er hat die Welt erschaffen.  Er ist Creator. Wir als sein Abbild, haben als Erbe von ihm diese Fähigkeit des Creierens, des Erschaffens auch erhalten. In Joh 1, 1 ff steht: „Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. Im Anfang war es bei Gott. Alles ist durch das Wort geworden, und ohne das Wort wurde nichts, was geworden ist.“ Dieses ist die Entstehung der Welt, dieses Entstehen in Millionen Jahren in praktisch einem Satz ausgedrückt. Gott hatte den Gedanke der Welt. Gott, wer immer es auch sein mag, etwas, das jedenfalls einen Gedanken haben kann und diesen Gedanken nicht für sich behält, sondern im Wort ausdrückt, also den Gedanken formuliert, creiert dadurch die Welt. Er hat uns dieses übertragen. Wir als Menschen sind die einzigen Lebewesen, die denken können. Wir sind die Einzigen, die die Gedanken in Worte fassen können. Wir sind die Einzigen, die den Worten Gestalt geben können. Das, was man in Worte fassen kann, so heißt es, kann man auch gestalten. Brain Tracy/Nikolaus Enkelmann drücken es in ihrem Buch so aus: „Nur der Mensch hat die Kraft, bewusst zu denken, zu planen und zu gestalten. Nur er kann sich selbst und damit sein Schicksal und seine Zukunft gezielt beeinflussen. Am Anfang jeder Tat steht die Idee. Nur was gedacht wurde, existiert.“ (Der Erfolgs-Navigator. Ohne Stress und Burnout private und berufliche Ziele verwirklichen S.23).

Als zweites möchte ich anführen: Gott ist einzigartig. Er hat uns aus seiner Einzigartigkeit als Abbild geschaffen. Wir sind also keine Blaupause, wir sind Abbild! Wir sind als Menschen aus dem Gedanken Gottes entstanden. Wir sind Einzelstücke. Keiner ist gleich, jeder ist einzigartig. Genau wie niemand ein gleiches Teil herstellen kann, sind wir einzigartig. Die Industrie gauckelt uns zwar vor, dass ihre Produkte immer gleich sind. Wenn wir es genau betrachten, stimmt es aber nicht. So ist es auch hier. Jeder ist ein Unikat. Wir sind uns dessen viel zu wenig bewußt! Warum? Weil wir uns ständig mit anderen vergleichen und nicht daran denken, das wir einzigartig sind. Ich will damit nicht aufrufen zu Egoismus oder gar Egozentrik. Im Gegenteil, sich bewusstsein, dass man einzigartig ist, verlangt auch ein Miteinander. Denn durch das Bewußtsein der Einzigartigkeit, wird man sich auch bewusst, dass man als Einzelner in dieser Welt nicht leben kann, dass ein Überleben in dieser Welt nur in der Gemeinschaft der Vielfalt der Einzelnen möglich ist. Nur durch das Feststellen der Vielfältigkeit der Einzelnen ist eine Abgrenzung des Einzelnen möglich und so das Erkennen des eigenen Potentials. Hier liegt auch unser Fehler im Vergleichen mit den anderen. Wir dürfen nicht vergleichen, denn es gibt nichts Gleiches. Wir müssen die Unterschiede im scheinbar Gleichen finden. So finden wir unser Potential.

 

(1)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.